Monatsrückblick [April/Mai]

Heute präsentiere ich euch meine Bücher aus den vergangenen zwei Monaten. Insgesamt sind es 9 Titel geworden, wobei ich ein Buch nach der Hälfte abgebrochen habe. Während der April eher vor sich hin plätscherte, war der Mai ein toller Lesemonat. Vielleicht auch, weil ich voll und ganz zu meinem Lieblingsgenre Fantasy zurückgekehrt bin. Bevor ich aber zu den einzelnen Büchern komme, lasse ich die letzten Monate kurz Revue passieren.

Was war so los

Im April startete mein Trainee und dementsprechend hat sich bei mir eine Menge verändert. Ich muss zum Glück nicht mehr ewig und drei Tage mit den Öffentlichen zur Arbeit fahren. Auf der anderen Seite fehlt mir diese Lesezeit und ich habe ein bisschen gebraucht, um mich da neu zu organisieren. Das klappt seit Mai allerdings ganz gut. Nur zum Hören von Hörbüchern komme ich nicht mehr wirklich. Ich überlege schon, ob ich Audible erstmal pausiere. Ein weiterer Punkt: Instagram, Twitter und Co. Ich bin kaum noch aktiv, weil mir dafür die Zeit fehlt bzw. ich nicht bereit bin, andere Dinge dafür hintenanzustellen. Wenn ich Feierabend habe, bin ich unterwegs oder denke einfach nicht an mein Handy. Das ist schön, aber auch schade, weil ich die Community wirklich liebe. Am Wochenende habe ich allerdings auch keine Lust, stundenlang Fotos zu machen. Da lese ich lieber, denn das ist ja mein eigentliches Hobby. Was bringen mir Fotos von Büchern, wenn ich dafür nichts lese. Deshalb ist es bei mir oft ganz schön ruhig. Ich verfolge allerdings alles, was der Rest so treibt und erfreue mich an den vielen Bildern und Stories. Ich fühle mich so gerade am wohlsten, auch wenn ich mich dadurch leider nicht mehr ganz als Teil von Bookstagram und Co. fühle.

Der April

*Terra (Rezensionsexemplar)

Leider konnte mich das Buch nicht von sich überzeugen. Die Grundidee fand ich unheimlich spannend, aber die Charaktere und die Dynamik kamen in meinen Augen zu kurz. Da hätte man mehr draus machen können. Ich habe mich auch mit den technischen Details schwer getan. Ich denke jedoch, dass viele Sci-Fi-Fans durchaus ihren Spaß mit der Geschichte haben können. Für mich war es aber leider nicht das richtige Buch. (Rezension)

*1793 (Hörbuch)

Schon der zweite Krimi bzw. Thriller dieses Jahr. Sogar aus der historischen Sparte. Keine Ahnung, was da gerade bei mir los ist. Obwohl der Anfang etwas schleppend war, konnte mich die Geschichte nach und nach immer mehr in ihren Bann ziehen. Die beiden Ermittler erinnerten mich ein klein wenig an Sherlock und Watson und sind zwei sehr interessante Persönlichkeiten. Generell sind alle Figuren sehr vielschichtig und passen wunderbar in das raue schwedische Setting. Außerdem ist die Geschichte in unterschiedliche Teile geteilt, wird genauer gesagt aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt, was mir sehr gut gefallen hat. Toll war auch, wie sich am Ende alle Handlungsstränge zusammenfügten und sich so nach und nach die Spannung aufbaute. Schaut euch den Titel deshalb ruhig mal genauer an. Es lohnt sich!

*After truth

Entweder man liebt es oder man hasst es. Nachdem ich mit einer Freundin den Film gesehen habe (den ich nur so mittelmäßig fand) hatte ich wieder Lust auf die Reihe. Also startete ich die Achterbahnfahrt der Gefühle: Streit, Tränen, noch mehr Streit, Liebesbekundungen … Wie es in After halt so zugeht. Wenn man den Kopf voll hat und sich ein bisschen über eine Geschichte aufregen will – dieses Buch macht es möglich.

*Das Lied der Wächter Das Erwachen

Ich hatte mir von der Geschichte ja so ein paar Dark-Vibes (schaut unbedingt die Serie auf Netflix) erhofft. Diese Erwartung wurde leider nicht erfüllt. Zwar verströmte die Handlung eine genauso mysteriöse Stimmung und auch der Schwarzwald war ein wirklich cooles Setting, aber die Geschichte blieb im ersten Band noch sehr oberflächlich. Man weiß am Ende des Buches nicht wirklich mehr als am Anfang. Weil ich den Protagonisten aber sehr ins Herz geschlossen habe und auch unbedingt wissen will, was hinter dieser ganzen Geheimniskrämerei steckt, werde ich auch den zweiten Band lesen. Irgendwie finde ich die Geschichte trotz ihrer vielen Rätsel herrlich anders und erfrischend.

Der Mai

Das Reich der sieben Höfe – Frost und Mondlicht

Ich hatte meine Erwartungen an die Geschichte schon sehr runtergeschraubt, nachdem die ersten Meinungen zum englischen Original im Internet eintrudelten. Deshalb bin ich von dem Buch auch nicht maßlos enttäuscht. Es ist genau das, wofür es geschrieben wurde: Eine relativ gehaltlose Brücke, die zu einer neuen Geschichte rund um die bekannte Crew hinführt. Man erfährt weder große Neuigkeiten noch wird die Handlung großartig vorangetrieben. Trotzdem war das Wiedersehen schön.

Throne of Glass – Der verwundete Krieger

Frost und Mondlicht hat trotz seiner wenig spektakulären Geschichte meine Lust auf Sarah J. Maas entfacht. So kam es, dass ich ENDLICH den 6. Band gelesen habe. Diesen Monat erscheint das Finale, also habe ich es gerade noch rechtzeitig geschafft. Ich fand das Buch nicht so gut wie die anderen Bände der Reihe, aber trotzdem sehr großartig. Das hätte ich nie gedacht. Irgendwie hatte ich Angst, dass mir der Rest der Truppe zu sehr fehlen würde. Doch der Settingwechsel und auch die vielen neuen Charaktere gefielen mir sehr gut und es wurde auch nie langweilig. Außerdem war es schön, mal ausgiebig Zeit mit Chaol zu verbringen. Natürlich bin ich jetzt umso gespannter auf den großen letzten Kampf!

Die Spiegelreisende – Die Verlobten des Winters (Rezensionsexemplar)

Trotz Throne of Glass DAS Highlight der letzten zwei Monate! Kennt ihr das, wenn ihr bei einem Buch direkt ein gutes Gefühl habt und diese besondere Verbindung spürt? Genau so ging es mir bei Die Verlobten des Winters. Ich freue mich so sehr, wieder eine gute Fantasyreihe gefunden zu haben, von der die nächsten Bände sogar so schnell hintereinander erscheinen. Ich hatte an dem Buch nichts auszusetzen und war sowohl von den Charakteren als auch der Welt und der Geschichte völlig begeistert. Eine ganz große Empfehlung an euch! (Rezension)

Warcross – Neue Regeln, neues Spiel

Für mich kommt die Geschichte nicht ganz an den ersten Band ran, ist aber immer noch ein richtig gutes Finale. Emika war mir auch in der Fortsetzung sehr sympathisch und traf in meinen Augen die richtigen Entscheidungen. Ich finde es beeindruckend, wie sehr sie sich im Gegensatz zum ersten Band weiterentwickelt hat und Verantwortung übernimmt. Auch über mangelnde Action kann man sich wieder einmal nicht beklagen es geht von Anfang an richtig rund. Gut gefallen hat mir auch wieder der enge Zusammenhalt der Phoenix Riders. Im Gegensatz zum Vorgänger konnte mich allerdings das Worldbuilding nicht ganz so umhauen. Ich fand es außerdem schade, dass das Gaming an sich kürzer kam. Angesichts der Entwicklungen rund um den zentralen Konflikt ist das allerdings durchaus nachvollziehbar.

Honey Badgers –  Honigsüß & bitterböse

Die Enttäuschung der letzten zwei Monate. Ich weiß, Gestaltwandler sind nicht jedermanns Sache. Ich mochte die meisten Bücher der Autorin G. A. Aiken allerdings unheimlich gerne und habe mich deshalb sehr auf ihre neue Reihe gefreut. Ihre Charaktere sind zwar immer sehr überzogen und oft impulsiv, allerdings auch ziemlich witzig und taff. Doch bei diesem Buch habe ich mich nicht nur gelangweilt. Ich hatte auch überhaupt keinen Draht zu den Figuren. Die drei Schwestern konnten mein Herz nicht für sich gewinnen und blieben mir zu eindimensional. Außerdem nervten mich die vielen Personennamen, mit denen die Autorin nur so um sich geworfen hat. Wer wie ich die Lions-Reihe nicht kennt, wird da ein paar Probleme haben. Kurzum: Nachdem ich auch nach weit über die Hälfte keine Verbindung zu der Geschichte gespürt habe, habe ich das Buch abgebrochen.

Werbeanzeigen

5 Kommentare zu „Monatsrückblick [April/Mai]

Gib deinen ab

  1. Liebe Maren,
    da hast du doch wirklich fleißig gelesen, zumal das ein oder andere Buch schon etwas dicker ist!
    Deine „Rückzug“ aus Social Media finde ich einerseits schade, andererseits auch bewundernswert. Bei mir ist es nämlich aktuell eher so, dass ich so viel Zeit dort vertrödele, dass ständig andere Sachen liegen bleiben. (Man möge bitte nicht nach meinem Haushalt fragen ;) )
    Viele Grüße
    Felicitas

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Felicitas,

      ich bin froh, dass ich wieder ein bisschen in meinen Leserhythmus zurückgefunden habe. 🙂 Ich finde es einerseits auch wirklich schade, aber die Umstellung kam recht schnell von allein und jetzt finde ich es okay so. Ich genieße die Zeit auf Instagram dafür jetzt irgendwie intensiver. 😄 Kommen bestimmt auch wieder andere Zeiten. 😁

      Viele Grüße
      Maren

      Gefällt 1 Person

    1. Hallo Mary,

      schön, dass du wieder da bist! :D
      Das stimmt. Ich habe zu dem Buch bis jetzt auch noch keine negative Rezension gelesen. Was auch richtig so ist, denn es ist einfach rundum großartig! ^^

      Ich wünsche dir ebenfalls ein schönes, sonniges Wochenende!

      Liebe Grüße
      Maren <3

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Eine WordPress.com-Website.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: