Monatsrückblick [Mai]

Nachdem mein April büchertechnisch sehr schwach war, ging es im zum Glück Mai wieder bergauf. Auch wenn ich hier und da enttäuscht wurde, gab es direkt am Monatsanfang zwei Fantasyhighlights, die meine Laune gehoben haben. Merkt euch vor allem den Namen Scott Lynch, der wird zukünftig ganz sicher öfter fallen!

Gehortet

Mein erstes Buch von Bernhard Hennen und es ist eigentlich nur bei mir eingezogen, weil ich unbedingt die Ausgabe mit dem farbigen Buchschnitt haben wollte. Ansonsten bin ich noch eher sekeptisch. Locke Lamore und Scharzes Prisma mussten im Otherland in Berlin mit. Mona Kasten war quasi ein Pflichtkauf und Das Mädchen, das in der Metro saß hat mir der Dumont Verlag gleich in doppelter Ausgabe zugeschickt. Ich habe mich riesig gefreut und das zweite Exemplar sofort an einen meiner liebsten Bookbuddies verschenkt.

*Save You
*Die Lügen des Locke Lamora
*Das Mädchen, das in der Metro saß (Rezensionsexemplar)
*Die Chroniken von Azuhr – Der Verfluchte
*Schwarzes Prisma

Gelesen

*Die Stimmen des Abgrunds

Die Reihe war für mich ein langjähriger Begleiter, deshalb ist es mir auch nicht gerade leicht gefallen, sie zu beenden. Immerhin hat mich Brett mit dem finalen Band mal wieder nicht enttäuscht und die Geschichte würdig abgeschlossen. Jetzt warte ich ungeduldig auf neue Abenteuer aus seiner Feder. (Rezension)

*Die Lügen des Locke Lamora

Einen heiß geliebten Autor musste ich erst einmal verabschieden, einen anderen habe ich dafür aber für mich entdeckt. Ich darf euch vorstellen: Scott Lynch, der Schöpfer des gewieften Diebes Locke Lamora. Ganze sieben Bände soll die Reihe lang sein – ich kann mein Glück immer noch nicht fassen. Ihr sucht eine fesselnde Fantasygeschichte, die ohne Ende Möglichkeiten bietet? Dann auf nach Camorr! (Rezension)

*Save you

Angesichts der Temperaturen habe ich mich noch mehr auf diese Neuerscheinung gefreut. Mona Kastens neuer Roman ist perfekt für ein heißes Wochenende, an dem man sich berieseln lassen möchte. Ich mochte die Fortsetzung gerne, auch wenn ich von der Handlung insgesamt etwas mehr erwartet hätte. Auf der anderen Seite hat Mona meiner Meinung nach einen guten Weg gefunden, die Geschichte aus dem ersten Band fortzuführen und viele Aspekte detaillierter auszubauen. Das Ende hat mir (wie schon in Band eins) nicht so gut gefallen. Zu dramatisch und zu oberflächlich.

img_20180616_163301_261.jpg

*Die Hochzeitsschwestern (abgebrochen)

DIE Enttäuschung des Monats von meiner Leseliste für den Frühling. Rückblickend bin ich vielleicht auch selbst schuld, denn das Thema Hochzeiten und ich stehen nicht wirklich in einem engen Verhältnis zueinander. Ich mache mir nichts daraus, trotzdem habe ich mir von dem Buch eine amüsante, leichte Geschichte versprochen. Leicht wurde es dann auch, allerdings so, dass mir direkt schwindlig wurde. Die Autorin zeichnet ihre Protagonistinnen als bequeme, verblendete Frauen, die angesichts einer Hochzeit völlig den Verstand verlieren und sich ins Mittelalter zurückkatapultieren. Die Frauen machen hier weder den ersten Schritt noch haben sie bei der Hochzeit etwas mitzureden (denn wer das Geld hat, hat scheinbar auch das Sagen). Stattdessen lassen sie sich einschüchtern und stellen ihre eigenen Wünsche grundlos hinten an. Sie leben lieber im Unglück, als sich selbst zu verwirklichen und die Grundstimmung wird von Gehässigkeit und Neid dominiert. Nach 200 Seiten musste ich das Ganze abbrechen, weil mir vom ganzen Kopfschütteln schon ganz schlecht war.

*Das Leben ist ein listiger Kater

Auch dieses Buch stand auf meiner Leseliste. Nach wie vor weiß ich nicht so recht, wie ich die Geschichte eigentlich fand. Ich mochte den Erzählstil der Autorin und den Aufbau der Erzählung. Mit dem betagten Protagonisten bin ich hingegen überhaupt nicht warm geworden. Ich glaube allerdings, dass das genau der Plan der Autorin ist. Der unverschämte, engstirnige Rentner bringt einen in Rage und so auch zum Nachdenken. Umso länger ich über diese Episode grüble, umso mehr Potenzial sehe ich in ihr trotzdem bleibt es ein schwieriger Fall.

Gehört

*Die Geschichte des verlorenen Kindes

Noch eine Reihe, die ich den vergangenen Monat beendet habe. Hier allerdings bin ich nicht ganz so zufrieden. Schon der dritte Band konnte mich nicht so begeistern wie seine beiden Vorgänger und auch das Finale zog sich für mich sehr und brachte einfach nichts Neues mit sich. Natürlich gab es hier und da kleinere Wendungen oder Entwicklungen, das große Ganze jedoch hat sich nicht verändert und alle Probleme wiederholen sich in einer endlosen Abfolge. Für mich doch sehr enttäuschend, denn zu Anfang nahm mich die Geschichte komplett ein und markierte den Anfang von etwas völlig Außergewöhnlichem. (Rezension)

Advertisements

6 Kommentare zu „Monatsrückblick [Mai]

Gib deinen ab

    1. Hallo Mary,

      Band 1-3 gibt es bereits in Deutsch. Der 4. Teil kommt im Herbst raus. Ich bin mir ziemlich sicher, dass die Reihe genauso großartig weitergeht, wie sie angefangen hat! Schau dir den ersten also unbedingt mal an.

      Mensch, danke für diesen Tipp. Band 1 klingt ja richtig super! Und irgendwie ist das auch mal etwas anderes. Direkt auf den Wunschzettel damit. :D

      Liebe Grüße und eine schöne Restwoche
      Maren

      Gefällt mir

      1. Liebe Maren,

        das werde ich machen! Bin ja immer auf der Suche nach ungewöhnlichen Büchern :)

        Und uiiih, freue mich total, dass dich Waidami anspricht! Die Reihe hat sooo viel mehr Aufmerksamkeit verdient – vor allem, weil sie nicht so 0815 Fantasy ist ♥

        Dir auch noch einen entspannten letzten Wochentag morgen und dann ein schönes Wochenende!

        Gefällt 1 Person

  1. Ich lese gerade den ersten Band der Dämonen-Saga von Peter V. Brett ich finde es großartig. „Die Lügen des Locke Lamora“ habe ich auch bereits zuhause, hört sich ja echt toll an, muss bald dazu greifen.
    „Die Geschichte des verlorenen Kindes“ musste ich dieses Jahr leider auch beenden, ich werde es aber ganz sicher nochmal lesen in meinem Leben.

    Toller Buchgeschmack und schöner Blog.

    Lieb Grüße

    Gefällt 1 Person

    1. Danke dir für das liebe Kompliment! ❤
      Uiii, da stehst du ja noch ganz am Anfang der Reihe von Brett. Du Glückliche! Ganz viel Spaß mit den Folgebänden, ich fand sie alle großartig!
      Elena Ferrantes Bücher werde ich bestimmt auch irgendwann noch einmal zur Hand nehmen. Gerade die ersten beiden Bände haben mich so beeindruckend.

      Liebe Grüße
      Maren

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Eine WordPress.com-Website.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: