Serienrückblick [September – Oktober]

Ich habe mich dazu entschieden, euch ab jetzt im Zweimonatsrhythmus die Serien zusammenzufassen, die ich geschaut habe. Ich trenne sie damit stärker von den Büchern und kann ihnen ein bisschen mehr Raum geben. Mir persönlich erscheint das ganz sinnvoll. Serientechnisch waren die letzten Wochen für mich sehr erfolgreich und erfüllend, denn über Langeweile brauchte ich mich in diesem Bereich wirklich nicht beklagen.

September

*Narcos [Staffel 3]

Nachdem ich bereits die ersten zwei Staffeln rund um die Drogenkartelle in Kolumbien gefeiert habe, konnte ich kaum die nächste Staffel erwarten. Ich fand die Fortsetzung gelungen und habe genauso mitgefiebert wie bei den Folgen zuvor. Es mangelt der Staffel weder an Spannung noch an Action und auch wenn sich ein paar Dinge geändert haben, bin ich nach wie vor ein großer Fan von dem Katz-und-Maus-Spiel!

Oktober

*Vikings [Staffel 4]

Diese Staffel hat mich wirklich ganz schön mitgenommen. Vieles habe ich nicht kommen sehen und eigentlich kann ich es immer noch kaum glauben, was alles passiert ist. Über Stillstand braucht man sich wirklich nicht beschweren. Es gibt einige neue Charaktere, aber auch insgesamt schlägt die Handlung nach und nach eine neue Richtung ein. Ich habe keinen Schimmer, was mich in der nächsten Staffel so erwarten wird und bin sehr gespannt auf die kommenden Entwicklungen.

*Stranger Things [Staffel 1]

Bereits kurz nach der Veröffentlichung der ersten Staffel habe ich mich an der Serie versucht, bin jedoch nie über die zweite Folge hinausgekommen. Mir war das alles einfach zu wirr und undurchsichtig. Jetzt im Herbst hatte ich allerdings wieder Lust auf etwas Gruseliges und weil ich American Horror Story absolut nicht verkrafte, habe ich mein Glück noch einmal versucht. Am Ende der dritten Folge war ich dann auch direkt süchtig und die restlichen Folgen wurden von mir innerhalb von zwei Tagen geschaut. Wenn man erstmal ein bisschen durchhält, entwickelt sich einfach eine so große Neugier und man MUSS wissen, was hinter dem Verschwinden des jungen Will Byers steckt. Richtig gut gefallen haben mir die jungen Protagonisten der Serie und das nostalgische Setting.

*Stranger Things [Staffel 2]

Zum Glück habe ich die erste Staffel so spät geschaut, dass ich nur knapp zwei Wochen auf die Fortsetzung warten musste! Im Endeffekt hatte ich allerdings nicht die Selbstbeherrschung, mir die 9 neuen Folgen vernünftig aufzuteilen und nach zwei Tagen war das Spektakel somit leider auch schon wieder vorbei. Ich fand die zweite Staffel großartig, denn es wurde nochmal eine ganze Schippe draufgelegt. Bis auf eine Folge, die sich meiner Meinung nach gezogen hat und nicht hätte sein müssen, ging es wieder ziemlich rund und man bekam eine Extraportion an seltsamen Vorfällen serviert. Für mich hat sich Stranger Things in diesem Jahr zu einem echten Serienhighlight gemausert, was ich so überhaupt nicht erwartet habe. Ich kann den Hype um die Serie gänzlich nachvollziehen und bin mir sicher, dass mich auch die 3. Staffel nicht enttäuschen wird.


Welche Serien habt ihr in den letzten Wochen gesuchtet? Und habt ihr Empfehlungen für mich?

Advertisements

2 Gedanken zu “Serienrückblick [September – Oktober]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s