10 Bücher, von denen du nicht dachtest, dass sie dir gefallen könnten

Nach langer Zeit mache ich mal wieder beim Top Ten Thursday von Steffi mit. Diesmal soll es um Bücher gehen, denen gegenüber man im Vorfeld vielleicht skeptisch oder sogar abgeneigt ist, die sich am Ende aber als wahrer Lesegenuss entpuppen. Obwohl ich meinem Bauchgefühl oft vertrauen kann, habe auch ich schon das ein oder andere Buch erst einmal verschmäht oder war mir sehr unsicher, ob ich damit nicht völlig daneben greife. Manchmal ist es doch gut, seine Wohlfühlzone zu verlassen, ansonsten verpasst man noch das nächste Monatshighlight.

#1 Angelfall – Nacht ohne Morgen – Susan Ee

Engel sind Geschöpfe, mit denen ich noch nie so richtig warm geworden bin. Ich verbinde mit ihnen irgendwie einen gewissen Kitsch und sobald ein Klappentext einen Hinweis auf ihre Beteiligung gibt, ist das Buch für mich uninteressant. Angelfall allerdings ließ mich mit offenem Mund zurück und konnte mich vollends davon überzeugen, dass ich für Raffe einfach eine Ausnahme machen MUSS. Solltet ihr also ähnliche Vorbehalte wie ich haben, dann werft sie für diese Reihe über Bord und schnuppert in den ersten Band rein. Es lohnt sich!

#2 Ich bin die Nacht – Ethan Cross

Was passiert, wenn man sich zu wenig Bücher für den Urlaub einpackt und plötzlich nichts mehr zu lesen hat? Genau, man wendet sich notgedrungen anderen Genres zu. Obwohl ich kein Fan von Thrillern bin, lieh ich mir also diesen Roman von meiner Mama aus und wurde positiv überrascht. Mir hat der Reihenauftakt gut gefallen, was vor allem daran lag, dass der Killer Francis Ackerman junior eine äußerst interessante Figur ist.

#3 Die Königin der Flammen (Rabenschatten 3) – Anthony Ryan 

Die ersten beiden Teile der Rabenschatten-Trilogie zählen zu meinen Schätzen im Bereich Fantasy. Als der dritte Band erschien, fielen die Rezensionen insgesamt allerdings nicht ganz so rosig aus, was mich extrem verunsicherte. Ich stellte mich mental schon darauf ein, dass mich das Finale enttäuschen würde, aber Fehlanzeige. Es handelt sich bei dem Abschluss der Trilogie vielleicht nicht um den stärksten der Teile, trotzdem konnte mich das Buch begeistern und hat mich überhaupt nicht enttäuscht.

#4 Der Herr der Ringe – Die Gefährten – J. R. R. Tolkien

Ich hatte so gehofft, dass mir die Bücher genauso gut gefallen wie die Filme. Trotzdem hatte ich, als Anabelle ihren #hdrreadathon ins Leben rief und ich mich entschied, mitzumachen, die Befürchtung, dass mir Tolkiens Schreibstil nicht zusagt. Ein paar Leute hatten mich diesbezüglich im Vorfeld schon gewarnt. Letztendlich bereitete mir der erste Teil keinerlei Probleme und meine Ausgabe hat sich super gelesen. Wenn ihr also auch große Fans der Filme seid, dann nichts wie los. Es wird in den Filmen so viel nicht erzählt und ich habe die Figuren noch mehr ins Herz geschlossen als ohnehin schon (ja, auch Bilbo ist einigermaßen ok). Die zweite Hälfte des zweiten Bandes möchte ich ganz bald lesen und dann wird im Winter noch der letzte Teil verschlungen.

#5 Ein ganzes halbes Jahr – Jojo Moyes

Jojo Moyes Bücher haben mich nie interessiert. Während viele die traurig-schönen Geschichten lieben, mache ich um sie einen großen Bogen. Bei mir darf es nicht zu emotional sein – ich will beim Lesen Spaß haben und den Alltag vergessen und nicht todtraurig werden. Der Trailer zum Kinofilm weckte dann trotzdem meine Neugier und ich las schließlich das Buch. Buch und Film haben mir letztendlich gut gefallen, auch wenn sich meine Einstellung insgesamt nicht geändert hat. (Rezension)

IMG_20170810_151333

#6 Über Arbeiten und Fertigsein: Real existierender Humor – Die Lesedüne

Mein Freund ist ein großer Fan von Marc-Uwe Kling (und dem Känguru) und wurde deswegen auch auf dieses Buch aufmerksam. Nachdem er jedes Mal, wenn er das Buch aufschlug, vor sich hin gluckste, wollte ich es natürlich ebenfalls lesen und der Sache auf den Grund gehen. Ich war zu Beginn etwas misstrauisch, doch nach ca. 2 Kurzgeschichten war das Eis gebrochen und seitdem feiere ich nicht nur Kling, sondern auch die anderen Mitglieder der Lesedüne. (Rezension)

#7 Sie – Stephen King

Seit neuestem weiß auch ich, was die Verehrer dieses Autors so schätzen. Mein Experiment mit Stephen King ist geglückt, ich habe mir nicht in die Hosen gemacht und sowohl der Schreibstil als auch die Geschichte haben mich überzeugt. Ich möchte mich jetzt nach und nach durch seine besten Werke arbeiten (hoffentlich schaffe ich Es noch, bevor der Film erscheint) und freue mich schon sehr darauf! (Rezension)

#8 Die Insel der besonderen Kinder – Ransom Riggs

Jedes Mal, wenn ich dieses Buch irgendwo gesehen habe, dachte ich nur, warum zum Teufel kauft man sich ein Buch mit einem solch gruseligen Cover. Ich ging ewig davon aus, dass es sich um einen Thriller oder einen Horrorschinken handelt und war ziemlich baff, als ich mitbekam, dass es sich stattdessen um ein Jugendbuch handelt. Ich las den ersten Band am Ende dann, weil er in einem Buchclub ausgewählt wurde und war dann doch von der Idee mit den alten Fotos und der Story insgesamt ziemlich begeistert. Band 2 und 3 werde ich mir demnächst von einer Freundin ausleihen.

#9 Traumschrott – Christian Krumm 

Als mich der Autor Christian Krumm fragte, ob ich sein Buch lesen möchte, habe ich mich ziemlich gefreut, wusste aber auch gar nicht so recht, worauf ich mich da einlasse. Vor allem das Cover fand ich wundervoll und der Klappentext versprach alles außer Langeweile, das hat mir eigentlich auf den ersten Blick gereicht. Ich kann euch diese Sammlung von Kurzgeschichten wirklich ans Herz legen, denn sie sind unheimlich abwechslungsreich und tiefgründig und auch der Rahmen der Geschichte ist mal etwas herrlich anderes. (Rezension)

#10 Aristoteles und Dante entdecken die Geheimnisse des Universums – Benjamin       Alire Sáenz 

Auch diesmal habe ich es einem Buchclub zu verdanken, dass ich auf dieses Buch aufmerksam wurde. Als der Kandidat für den damaligen Monat schließlich feststand, war ich zwar durchaus neugierig auf die Geschichte, hatte aber auch meine Bedenken, ob mir die Thematik an sich gefallen würde. Letztendlich hat mich das Buch regelrecht umgehauen. Es ist so sprachgewaltig und einfach wunderschön erzählt, wahrlich etwas ganz ganz Besonderes. (Rezension)

IMG_20170810_150230

Jetzt möchte ich natürlich wissen, welche Bücher euch positiv überraschen konnten? Wogegen habt ihr euch erst gesträubt und am Ende mitgefiebert?

Advertisements

8 Gedanken zu “10 Bücher, von denen du nicht dachtest, dass sie dir gefallen könnten

  1. Hey Maren,
    ein toller Beitrag! Richtig interessant.
    Ich kann auch gar nichts mit Engeln anfangen und lese Klappentexte auch nie weiter, sobald sie auftauchen. Ich schaue mir Angelfall mal bei Thalia an.
    An HdR habe ich mich bisher nicht herangetraut, die Filme finde ich natürlich großartig. Ich muss es echt irgendwann mal lesen. Frage mich, ob es da große Unterschiede bei den Ausgaben gibt? Ich habe diesen rote Sammelband, wollte mir aber mal den grünen Schuber anschaffen.
    Die Bücher von Jojo Moyes mochte ich bisher sehr gerne. Trotz trauriger Thematik haben sie oft auch etwas humorvolles, leichtes.
    Die Insel der besonderen Kinder hat mir richtig gut gefallen, der Stil ist sehr besonders und die Dialoge teilweise herrlich skurril. Den Film habe ich bisher nicht gesehen.
    Aristoteles und Dante fand ich toll.. ein sehr besonderer, gar philosophischer Stil.
    Positiv überrascht war ich vom ersten Game of Thrones Buch, ich habe gedacht dass es schwer sei zu Lesen, und dann flog ich so durch die Seiten. Es gab so viel mehr her als die Serie, richtig toll.
    Und zuletzt überraschte mich der Sherlock Manga. Ich fand Mangas immer doof, mochte den Zeichenstil nicht. Sherlock war aber sehr realistisch gezeichnet und die Figur großartig dargestellt, insbesondere charakterlich. (Ich kenne die Serien und Filme bisher nicht)

    Liebe Grüße und eine tolle Woche,
    Nicci

    Gefällt 1 Person

    1. Hey Nicci!

      Also ich kann nur, sagen, versuch es mit Angelfall mal. Vielleicht überrascht es dich ja genauso wie mich! 😀
      Ich habe mal gehört, dass es durchaus Unterschiede bei den Ausgaben gibt. In meinem Regal steht auch dieser grüne Schuber und mit dem hatte ich bei dem, was ich jetzt schon gelesen habe, wirklich gar keine Probleme.
      Den Film von „Die Insel der besonderen Kinder“ habe ich bis jetzt auch noch nicht gesehen, aber schon viel Gutes über ihn gehört, obwohl er ja etwas vom Buch abweichen soll.
      Der Sherlock Manga! Den möchte ich auch unbedingt noch haben! ❤ Mittlerweile ist ja sogar schon der 2. Band draußen. Ich finde die sehen so, so toll aus! Die Serie MUSST du auch gucken, sie ist einfach großartig!

      Liebe Grüße und einen schönen Start ins Wochenende!
      Maren

      Gefällt 1 Person

      1. Ah okay, gut zu wissen. Also ist der grüne Schuber wohl eine gute Wahl.

        Ich habe eher negative Meinungen über die Verfilmung gehört. ZB sollen zwei Charaktere vertauscht worden seien und das Ende anders bzw. floss wohl noch was vom 2. Teil ein. Vielleicht sollte ich somit erst mal weiterlesen bevor ich mir den Film anschaue.

        Ich habe den 2. Sherlock Manga gestern vom Verlag zugeschickt bekommen, freue mich wahnsinnig drauf. Der 3. kommt glaube ich im November.

        Liebe Grüße, danke, wünsche ich dir auch!

        Gefällt 1 Person

  2. Huhu liebe Maren,
    …. Der Beitrag gefällt mir unheimlich gut!
    Mit dem ersten Teil von Ethan Cross hatte ich genau das selbe Erlebnis. 🙂 Leider wurde meine Erwartung den Folgebänden nicht mehr gerecht :/ und das obwohl ich auch dem dritten Band noch ne Chance gegeben hatte….
    Letztlich hatte ich am Ende alle verkauft. Aber ja der Auftakt war super!
    Alles Liebe, Yasmin-Stella

    Gefällt 1 Person

    1. Hey Yasmin-Stella!
      Ich habe von Ethan Cross nur noch den 2. Band angefangen. Meine Mama hat alle gelesen, war aber dann auch von Band zu Band enttäuschter. Der Autor hat ja jetzt auch ein neues Buch herausgebracht, vielleicht ist das ja mal wieder ein Knaller. 😀
      Liebe Grüße
      Maren

      Gefällt 1 Person

      1. Huhu Maren,
        gut zu wissen, dass es auch andere Menschlein gibt, die ähnlich empfunden haben 😉

        Hmm das mit dem neuen Werk habe ich garnicht mitbekommen – Ich werde gleich mal danach googeln 🙂 Danke für den Tipp – Wirst du es dir denn zulegen?
        Allerliebste Grüße 🙂

        Gefällt 1 Person

        1. Ich weiß noch nicht genau, denn im Prinzip bin ich ja kein großer Thriller-Leser. ^^ Ich warte erstmal ab, wie die Meinungen so ausfallen. Vielleicht schenke ich ihn dann wieder meiner Mama und leihe ihn mir mal aus. 😀
          Liebe Grüße! ❤

          Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s