Wunschzettel #4

Im vergangenen Monat sind so viele Bücher bei mir eingezogen, dass ich eigentlich erst einmal mein ganzes Bücherregal umsortieren müsste, bevor ich mir überhaupt Gedanken über Neuzugänge mache. Für mein Literaturseminar muss ich zudem fix noch drei Bücher lesen, sodass in den nächsten Wochen vermutlich sowieso kaum zum Lesen kommen werde. Aber ich möchte natürlich trotzdem die Titel mit euch teilen, die innerhalb des letzten Monats wieder auf meiner Wunschliste gelandet sind.

06884-3_LORENZER_Ein_Jahr_am_Gardasee_K1.indd

„Endlich will sie ihn verwirklichen, den langgehegten Traum, nach Italien an den Gardasee zu ziehen. Und als das Schild »Rovereto sud – Lago di Garda nord« an ihr vorüberfliegt, ist die Sonne da. Kein Schnee mehr neben der Fahrbahn. Die grauen, schweren Wolken sind ebenso verschwunden wie der dichte Nebel, der den verschneiten Grenzübergang fast vollständig einhüllte. Ein Jahr am Gardasee beginnt, in dem Julia Lorenzer als Barista schuftet, mit Reisegruppen das Umland erkundet, den FC Bayern beim Training beobachtet und vom Fest der Santa Lucia verzückt wird. Das Gerücht stimmt – der Gardasee ist ein Paradies.“ (Cover und Inhaltsangabe sind dem Herder Verlag entnommen)

Auf die Ein-Jahr-in-Reihe bin ich dank der Booktuberin Anni aufmerksam geworden. Sie ist ein großer Fan der Reihe und stellte vor nicht allzu langer Zeit Ein Jahr am Gardasee vor. Ich war bereits 2x vor Ort und bin unheimlich verliebt in diesen schönen Flecken Erde, deswegen hat mich sofort die Neugier gepackt. Wer weiß, wann ich das nächste Mal dort Urlaub machen kann, wieso also nicht die Sehnsucht mit diesem Buch ein bisschen stillen. Es gibt aber noch viele andere Bücher aus der Reihe, die mich unheimlich ansprechen, beispielsweise Ein Jahr in Rom, Ein Jahr in Paris oder Ein Jahr in New York. Insgesamt bin ich derzeit ständig auf der Suche nach tollen Reiseberichten, die das Fernweh anfeuern.

2

„Scarlett Dragna fürchtet sich vor ihrem Vater, dem grausamen Governor der Insel Trisda. Sie träumt davon, ihrem Dasein zu entfliehen und Caraval zu besuchen, wo ein verzaubertes Spiel stattfindet. Doch ihr Wunsch erscheint unerreichbar – bis Scarlett von ihrer Schwester Donatella und dem geheimnisvollen Julian entführt wird, die ihr den Eintritt zu Caraval ermöglichen. Aber ist Caraval wirklich das, was Scarlett sich erhofft hat? Sobald das Spiel beginnt, kommen Scarlett Zweifel. Räume verändern auf magische Weise ihre Größe, Brücken führen plötzlich an andere Orte und verborgene Falltüren zeigen Scarlett den Weg in finstere Tunnel, in denen Realität und Zauber nicht mehr voneinander zu unterscheiden sind. Und als ihre Schwester verschwindet, muss Scarlett feststellen, dass sich ein furchtbares Geheimnis hinter Caraval verbirgt …“ (Cover und Inhaltsangabe sind dem Piper Verlag entnommen)

Dieses Buch dürfte euch mittlerweile schon begegnet sein, seit es erschienen ist, entstand ja direkt ein kleiner Hype. Trotzdem bin ich mir sehr unsicher, ob es meinen Geschmack trifft. Dazu kommt, dass ich bereits ein paar Rezensionen gelesen habe, die den Trubel um das Buch nicht so ganz bestätigen konnten. So ganz abschreiben möchte ich es aber noch nicht, denn wenn man der Inhaltsangabe glauben kann, ist es doch irgendwie mal etwas anderes. Da es sich hier um einen Einzelband handelt, wäre es theoretisch auch nicht allzu dramatisch, wenn mich die Geschichte am Ende nicht vollständig packt.

jane--miss-tennyson

„Devon würde eigentlich nichts an ihrem Leben ändern. Sie ist zufrieden damit, heimlich in ihren besten Freund verliebt zu sein und die Zukunft zu ignorieren. Aber das Leben macht nicht mit. Erst zieht ihr Cousin Foster, ein unverbesserlicher Sonderling mit einem überraschenden Talent für Football, bei ihnen ein. Dann taucht der unausstehliche, überhebliche und unerträglich attraktive Ezra auf. Devon hätte nie erwartet, dass Foster der Bruder wird, den sie nie haben wollte; oder dass Ezra ihre Lieblingsschriftstellerin Jane Austen liest, selbst wenn er Stolz und Vorurteil zunächst für die Fortsetzung von Verstand und Gefühl gehalten hat.“ (Cover und Inhaltsangabe sind dem Carlsen Verlag entnommen)

Auch die Königskinder-Bücher werden überall ziemlich gefeiert. Ob zu Recht oder nicht, kann ich noch nicht sagen, denn ich habe noch kein einziges Buch gelesen. Das soll sich in nächster Zeit aber ändern! Neben den wunderschönen Covern sprechen mich auch viele Klappentexte an und haben meine Neugier geweckt. Ganz vorne mit dabei ist Jane & Miss Tennyson. Der Grund liegt auf der Hand, Davons Lieblingsschriftstellerin ist Jane Austen und Stolz und Vorurteil scheint eine nicht ganz unwichtige Rolle zu spielen.


Habt ihr Caraval schon gelesen? Und wenn ja, was habt ihr für eine Meinung zu dem Buch? Und könnt ihr mir weitere Königskinder-Bücher empfehlen?

Advertisements

2 Gedanken zu “Wunschzettel #4

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s