Frühstück mit Elefanten

Frühstück mit Elefanten
Gesa Neitzel
Ullstein Verlag
Leseprobe
[Seiten: 368 || Preis: 14,99 €]

Zum Inhalt: Gesa hält es in Berlin nicht mehr aus und plant eine Auszeit vom Stress der Großstadt. Schließlich fliegt sie nach Afrika, um sich zur Safari-Rangerin ausbilden zu lassen. Dabei begegnet sie nicht nur Löwen und Elefanten, sondern lernt auch unglaublich viel über sich selbst.

Bereits nachdem ich Der große Trip – Wild beendet hatte, wusste ich, dass ich so ein Buch unbedingt noch einmal lesen möchte. Ich finde solche Reisebeschreibungen unheimlich inspirierend und bekomme davon immer sofort Fernweh. Sie zeigen einem einfach, was alles möglich ist und wie viele Türen einem offen stehen, obwohl man manchmal das Gefühl hat, das man irgendwie in seinem Alltag gefangen ist. Mir hat Gesas Safari Diarie unheimlich gut gefallen und ich bin so froh, es gelesen zu haben (Monatshighlight!).

Das Erste, was das Buch so toll macht, ist schlicht Gesa selbst. Von Seite eins an war sie mir unheimlich sympathisch! Sie wirkt kein bisschen aufgesetzt, sondern sehr natürlich und kehrt auch nichts unter den Teppich. Mit einer bestechenden Ehrlichkeit berichtet sie von ihren Sorgen und Ängsten und erzählt von der ein oder anderen Eskapade im Ausbildungscamp. Egal, ob sie nun die Einzige in der Gruppe ist, die keinen Schlafsack mitgebracht hat, oder denkt, dass mit gedeckten Farben schwarz und weiß gemeint sind, sie gibt zu, dass sie Ecken und Kanten hat und auch von 0 an alles über den Busch lernen musste. Diese Leichtigkeit, mit der sie in ihrem Buch über all das spricht, entlockte mir viele lustige Momente und es war, als würde ich ihr am Lagerfeuer gegenübersitzen.

img_20170318_155520.jpg

Im Laufe von Gesas Ausbildung lernt man außerdem so viele interessante Fakten über die Tier- und Pflanzenwelt. Das Buch gibt sozusagen auch dem Leser einen kleinen Crashkurs. Beeindruckend, wie viel so ein Ranger einfach wissen muss! Auch hier lässt Gesa einen an ihren Schwierigkeiten teilhaben (ich sag nur gefühlt 1000 Vogellaute auseinanderhalten können müssen) und man feiert zusammen Höhen, bangt mit ihr aber auch während der Tiefen. Gesa nimmt einen jeden Tag mit zum Unterricht und in den Busch, und obwohl sich einige Abläufe wiederholen, wurde mir beim Lesen nie langweilig. Immer entdeckte man zusammen mit ihr etwas Neues und besondere Momente wie die erste Begegnung mit einem Elefanten wurden so atemberaubend beschrieben, dass ich selbst auf meinem Sofa, weit weg vom Geschehen, Gänsehaut bekommen habe. Auch die Menschen, denen Gesa im Laufe ihrer Ausbildung begegnet, machen das Buch zu etwas ganz besonderem. Es gibt natürlich auch Lehrer, die gewisse Klischees erfüllen und ziemliche Feldwebel sind, aber alles in allem lernt sie sehr lebensfrohe und positiv gestimmte Persönlichkeiten kennen, die sie ein Stück auf ihrem Weg begleiten, sie anspornen und ihr Wissen mit ihr teilen.

„Wir erleben schöne Momente nicht mehr, um sie zu erleben – wir erleben sie, um sie anderen zu zeigen. Aber wenn ich mich zurückentsinne, dann sind mir die liebsten Erinnerungen jene, von denen es gar keine Bilder gibt.“

Frühstück mit Elefanten ist ein Buch, das einen ein Stück weit zur Ruhe kommen lässt. Es fühlt einen innerlich nicht auf, aber man denkt trotzdem darüber nach und macht sich vielleicht auch ein paar Gedanken darüber, was man selbst noch so vorhat. Ich habe mich beim Lesen einfach die ganze Zeit wohlgefühlt und Gesas kluge Bemerkungen darüber, wie wir mit der Natur und Erinnerungen und dem Jetzt umgehen für mich selbst reflektiert. Ich kann es jedem empfehlen, der sich für Afrika und persönliche Reiseberichte interessiert und ein bisschen Fernweh bekommen möchte.

Auf Gesas Blog könnt ihr ebenfalls noch ein bisschen Safarie-Luft schnuppern!

Advertisements

6 Gedanken zu “Frühstück mit Elefanten

  1. Hey meine Liebe 😍💓
    …. Reise-Bücher reizen mich auch total. Ich habe auch eines im Regal, leider noch ungelesen.. Bin der Meinung es heißt Journey Man. 💓
    Jedenfalls macht mich dein Bericht total neugierig, auch weil es ungeschönt und ehrlich klingt. 😄💓
    Das mit den Vogellauten Find ich klasse… Ich kann die üblichen in unserer Umgebung auch durch Ihr Gezwitscher unterscheiden… Haha hab da scheinbar einen Faible für. 💓
    Dieses Buch wandert auf jeden Fall fürs erste auf meine Wunschliste. 😄😍
    Liebste Grüße an dich😄

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo! ❤
      Was mich auch total reizt, sind die Bücher von Herder. Zum Beispiel "Ein Jahr am Gardasee". Über diese "Ein Jahr in …"-Reihe habe ich schon ganz viel Gutes gehört!
      Also mir hat einfach alles an dem Buch super gefallen. 😍 Hut ab vor deinen Vogelkenntnissen, ich bin da ein hoffnungsloser Fall. Deswegen konnte ich mit Gesa auch richtig mitfühlen. 😀
      Liebste Grüße
      Maren

      Gefällt 1 Person

  2. Super Rezi 💖
    Ich habe mich bisher noch nicht wirklich an Reiseberichte gewagt, aber über dieses Buch hört man ja NUR Gutes 😍😂
    Auf meiner Wunschliste ist es auf jeden Fall schon mal gelandet 😀💕

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s