Behind The Screens: Die erste Woche im neuen Jahr!

Wie war deine Woche?

Ich hoffe, ihr seid alle gut ins neue Jahr gekommen und habt auch die erste Woche mehr oder weniger überstanden. Ich muss sagen, dass ich doch etwas schwer aus dem Bett gekommen bin. Aber das ist ja alles Übungs- und Einstellungssache. Wie nach dem jedem Jahreswechsel bin ich innerlich irgendwie ganz aufgewühlt und voller Tatendrang. Ich weiß, dass das eigentlich Quatsch ist, aber ich bekomme da immer einen enormen Motivationskick und gehe meistens auch gleich Dinge an, die ich schon eine Weile vor mir herschiebe (die eine Hausarbeit zum Beispiel, für die ich endlich mal eine Fragestellung formulieren muss). Soviel jedenfalls zu dem, was sich in meinem Kopf abspielt. Meine Woche an sich war allerdings relativ unspektakulär.Nachdem sich in der Woche ganz normal Uni und Arbeit abgewechselt haben, wurde es erst am Wochenende ein bisschen abwechslungsreicher. Am Freitag beispielsweise besuchte ich zusammen mit meinem Freund das erste Mal ein Eishockeyspiel. Wir kennen uns beide Null aus, wollten aber mal in den Sport reinschnuppern. Uns hat es insgesamt ziemlich gut gefallen, vor allem ich habe damit jetzt nicht unbedingt gerechnet, und das die Berliner Eisbären verloren haben, war jetzt auch nicht tragisch. Ich musste während des Spiels lustigerweise an Mona Kastens Schwärmereien über Eishockeyspieler in Büchern denken, sie hatte zum Beispiel mal The Deal aus der Off-Campus Reihe vorgestellt, und denke jetzt ebenfalls über eine Anschaffung nach. Samstagabend besuchten wir dann Freunde, um zusammen zu kochen und uns ein ziemlich langatmiges Ski-Bo-Duell zu liefern, bei dem ich natürlich verlor, und heute Abend sind wir Gastgeber und bei Pizza wird Football geschaut.

img_20170108_173407.jpg

Mit welchem Buch startest du ins neue Jahr? Und wie gefällt es dir bisher?

Nachdem ich kurz nach dem Jahreswechsel den ersten Percy Jackson Band beendet hatte, der mir nebenbei sehr gut gefallen hat, griff ich zu Eine Klasse für sich, einem Rezensionsexemplar, das bereits eine ganze Weile auf seinen Auftritt warten musste. Es handelt sich dabei um einen Gesellschaftsroman, der den englischen Adel und seinen Zerfall thematisiert und in dessen Mittelpunkt zwei ehemalige beste Freunde stehen, die sich nach 40 Jahren begegnen, um ein letztes Mal an einem Strang zu ziehen. Ich finde es unheimlich interessant, in die 60er Jahre einzutauchen und die gesellschaftlichen Normen des Adels kennenzulernen. Man bekommt zeitweise so viele Informationen, dass mir manchmal ein bisschen der Kopf schwirrt. Ich bin allerdings noch nicht allzu weit gekommen und deshalb umso gespannter, wie sich die ganze Geschichte noch entwickeln wird. Nebenbei habe ich außerdem noch Kein Elch. Nirgends angefangen. Ich liebe ja die Lesedüne und möchte zukünftig auch die Einzelwerke von Sebastian Lehmann und Julius Fischer lesen. Bei dem Buch handelt es sich mal wieder um eine amüsante Kurzgeschichtensammlung (ideal also als Gutenachtgeschichte), die das Reisen und Ankommen thematisiert.

Was war dein Wochenhighlight?

Schnee! Ich habe mich unglaublich darüber gefreut, als es zu schneien anfing! Da bekomme ich sofort ein ganz warmes Gefühl und habe ein dickes Grinsen im Gesicht. Es ist so schön, am Schreibtisch zu sitzen und zu sehen, wie draußen die dicken Flocken fallen. Aber es kommt noch besser. Ende Januar fahre ich für eine Woche in den Winterurlaub! Ich würde am liebsten jetzt schon den Koffer packen und meine 100 Bücher zusammensuchen, die unbedingt mit müssen. Die verbleibenden Wochen werde ich einfach nur die Tage bis zur Abfahrt zählen, da kann mich auch die Hausarbeit oder der Vortrag kommende Woche nicht runterziehen.

Advertisements

6 Gedanken zu “Behind The Screens: Die erste Woche im neuen Jahr!

  1. Hey Maren,
    im Gegensatz zu dir mag ich Schnee überhaupt nicht.
    Wenn ich aus dem Fenster schaue und das weiße Ungetüm schon sehe, könnte ich weinen. 😀 Aber ich freue mich für dich wegen des Winterurlaubs!
    (Auch das würde mir übrigens im Leben nicht einfallen. Urlaub bedeutet für mich = Sonne, Strand, Meer.)

    Liebe Grüße und eine tolle Woche,
    Nicci ❤

    Gefällt 1 Person

    1. Haha, das mit dem Schnee finde ich ja lustig! ^^
      Gegen Sonne und Meer habe ich auch nichts einzuwenden, aber wenn es geschneit hat, ist alles so schön ruhig und weiß – herrlich! Allerdings finde ich Glatteis und die klirrende Kälte, die einem die Füße einschläfert auch nicht sooo toll. 😀
      Liebe Grüße und einen schönen Start ins Wochenende!
      Maren ❤

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s