Audible unplugged – Harry Potter Lesung

Erst diesen Sommer schwärmte mir eine liebe Kommilitonin wieder von den Harry Potter Hörbüchern vor. Sie berichtete, die Geschichten um die drei jungen Zauberer würden bei ihr gerade in der Prüfungsphase hoch und runter laufen. Als ich ihr beichtete, dass ich bisher nur die Bücher konsumiert hatte, ratterte sie in einer Tour Argumente herunter, warum ich unbedingt auch mal zu den Hörbüchern greifen sollte. Allerdings nur zu denen, die auch von Rufus Beck gelesen werden, denn der sei ja schließlich schon ein Teil dieses magischen Universums. Obwohl ich es mir gleich darauf erneut fest vorgenommen hatte, befinden sich die Hörbücher bis heute noch immer nicht in meinem Besitz. Irgendwie waren andere (Hör-)Bücher wieder interessanter und zogen stattdessen bei mir ein – ich bin mir sicher, ihr kennt das. Im November kam ich dann durch Zufall in den Genuss einer live Lesung mit Rufus Beck und bin seither wieder Feuer und Flamme.

img_20161204_122628.jpg

Die Eventreihe Audible unplugged veranstalte am 23. November in Berlin in der Passionskirche eine live Lesung, bei der Rufus Beck den Büchern von J. K. Rowling seine Stimme einhauchte. Die Karten wurden im Vorfeld ausschließlich verlost und konnten nicht gekauft werden. Zwei Tage vor der Lesung wurde ich von meiner Mama gefragt, ob ich Lust hätte hinzugehen, eine Bekannte hätte noch zwei Karten über. Ich stand natürlich sofort unter Strom, denn Harry Potter ist für mich immer unmittelbar mit der Vorweihnachtszeit verbunden, die Veranstaltung bot also die perfekte Einstimmung. Da meine Mama selbst kein allzu großer Harry Potter Fan ist (bitte verurteilt sie nicht!), begleitete mich mein Freund.

img_20161123_172212.jpg

18 Uhr sollte es losgehen, knapp 45 Minuten vorher waren wir vor Ort, um uns einen guten Platz zu sichern. Die Kirche war dabei wirklich ein toll gewählter Schauplatz. Die hohen Decken wurden die gesamte Zeit über mit Licht und Bildern angestrahlt, die unter anderem die Motive der vier Häuser darstellten und das relativ kleine Kirchenschiff trug maßgeblich zur Gemütlichkeit bei. Es wurden sogar kleine Tüten mit Plätzchen verteilt, was ich unglaublich süß fand.

Als Rufus Beck schließlich mit ein bisschen Verspätung die Bühne betrat, war er mir von Anfang an unglaublich sympathisch. Er strahlte so viel Gelassenheit aus, schien sich auf der Bühne nicht unwohl zu fühlen und ich hatte auch das Gefühl, dass er sich nicht verstellte, sondern ganz er selbst war. Wusste er nicht sofort, dass die Moderatorin bereits geendet hatte und er wieder an der Reihe war, nahm er die Zuhörer mit einem witzigen Spruch für sich ein und kam nicht ansatzweise aus dem Konzept. Auch als die Kinder, die direkt auf der Bühne auf Kissen saßen, langsam unruhig wurden, hinter ihm auf und ab liefen und sich in dem ein oder anderem anregenden Gespräch verloren, reagierte er mit einer Mischung aus Humor und einem sanften Hinweis darauf, dass er hier noch seinen Job zu machen hatte und etwas Ruhe bräuchte.

img_20161123_182209.jpg

Ich konnte mich, nachdem ich mich erst einmal daran gewöhnt hatte, wie Rufus Beck Hermiones Stimme betonte, richtig fallen lassen und freute mich, dass meinem Freund die ein oder andere vorgelesene Szene noch gänzlich unbekannt war, da sie nur in den Büchern und nicht im Film vorkommt.
Wir begleiteten Harry, Ron und Hermione bei ihrem Kampf gegen den Troll (Rufus Beck gab hinterher einiges zum Thema Trollpopel zum Besten), dem Duell um Mitternacht, waren mit ihnen auf dem Weihnachtsball, erlebten mit ihnen erste Eifersüchteleien, aber auch Momente wahrer Freundschaft. Etwas schade war, dass zum Ende hin einige vorbereitete Szenen übersprungen wurden, da es nach Rufus Beck eigener Aussage sonst zeitlich nicht passen würde. So fanden wir uns, eben noch beim dritten Horkrux, der Rons Verstand trübte, plötzlich am Bahnsteig 9 3/4 wieder, 19 Jahre später. Aber abgesehen davon hatte ich während der Lesung aber wirklich unglaublich viel Spaß! Rufus Beck konnte mich auf jeden Fall überzeugen und ich kann verstehen, warum er so eine große Fangemeinde hat.

img_20161204_122746.jpg

So wie ich das verstanden habe, bildete diese Lesung den Auftakt zur Eventreihe Audible unplugged, es wird also vermutlich zukünftig in anderen Städten noch mehr solcher Lesungen zu unterschiedlichen Hörbüchern geben. Haltet also die Augen offen, denn ich bin mir sicher, dass die folgenden Veranstaltungen ebenso schön werden wie diese.

Zu welcher Buchlesung würdet ihr denn gerne einmal gehen?

Advertisements

3 Gedanken zu “Audible unplugged – Harry Potter Lesung

  1. Haaach, die Lesung würde ich ja auch gerne mal besuchen.
    Mal schauen, ob es die noch mal irgendwo in meiner Nähe gibt. Das ist scheinbar bisher irgendwie an mir vorbeigegangen.
    Und Rufus Beck liest echt toll. Kann mich auch immer total fallen lassen, wenn ich die Hörbücher höre. Live ist das natürlich nochmal anders.

    Liebste Grüße,
    Nicci ❤

    Gefällt 1 Person

    1. Ich habe im Vorfeld leider auch gar nichts davon mitbekommen, ich hoffe wirklich, dass sie das zukünftig ein bisschen stärker publizieren, damit man auch weiß, wie man Karten gewinnen kann.
      Ja, er hat das mit dem Vorlesen wirklich drauf, hätte ich niemals mit gerechnet, dass mir das so gefallen würde. 😀
      Liebe Grüße
      Maren

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s