Von Männern, die keine Frauen haben

Von Männern, die keine Frauen haben
Haruki Murakami 
Gelesen von Frank Arnold
Hörbuch Hamburg Verlag
[Spieldauer: 7 Stunden 18 Minuten || Preis: 17,95 €]

Zum Inhalt: 7 Kurzgeschichten erzählen von Männern, denen etwas fehlt, die sich einsam fühlen und keine Frauen haben. Sie gehen jeweils anders mit dieser Einsamkeit um und ihre Einsamkeit resultiert aus ganz unterschiedlichen Ereignissen. Thematisiert werden Schmerz, Verlust, Begierde und das Herz.

Auf Haruki Murakami bin ich erst aufmerksam geworden, als ich vor ein paar Wochen sein Werk Von Beruf Schriftsteller im Buchladen gesehen habe. Danach sah ich das Buch auch auf diversen Blogs und alle schwärmten von dem Autor. Ich recherchierte also ein bisschen. Mit einem eher biografischen Werk zu beginnen, erschien mir nicht ganz sinnvoll, ich wollte eine richtige Geschichte von ihm lesen. Für meinen Audible Probemonat suchte ich ohnehin noch ein Hörbuch, also ließ ich bei Twitter abstimmen und Von Männern, die keine Frauen haben gewann ohne Zweifel. Die Werke des Autors machen vor allem optisch ja auch einiges her, dennoch war es eine gute Entscheidung, die Kurzgeschichten zu hören, denn Frank Arnold hat einen grandiosen Job gemacht.

Die Kurzgeschichten betrachten stets nur einen sehr kleinen Personenkreis. Im Mittelpunkt stehen ganz unterschiedliche Männer, bei denen man recht schnell merkt, dass sie tief in ihrem Inneren sehr einsam sind. Dann gibt es da oft noch einen Freund oder einen Bekannten, der diese Männer eine Weile in ihrem Leben begleitet und aus dessen Perspektive man die Geschichte zu hören bekommt. Zuletzt sind da noch die Frauen, die immer in einem anderen Verhältnis zum einsamen Mann stehen. Mal sind es Ehefrauen, die eine Affäre haben, mal sind es Angestellte oder zufällige Bekanntschaften.

Einige Geschichten gehen über eine lange Zeitspanne, doch nie wird alles ausführlich dargestellt. Der Fokus liegt auf den Gesprächen, die die Figuren miteinander führen, alles andere wird übersprungen und nur rückblickend zusammengefasst. Das wirkt sich aber überhaupt nicht negativ auf die Geschichte aus, im Gegenteil, die Dialoge sind so unglaublich intensiv und tiefgründig, dass der Rest ruhig in den Hintergrund treten kann. Auch bei den Charakteren wird nicht übermäßig ins Detail gegangen. Der Autor streut immer wieder ein paar Informationen zum biografischen Hintergrund ein, doch es bleiben nicht selten Fragen offen. Während man tief in die Gefühlswelt der Männer eintaucht, bleibt einem der Ursprung gewisser Figurenkonstellationen oder der Fortgang der Geschichten verborgen und man muss sich selbst seine Gedanken machen. Obwohl keine der Geschichten oberflächlich ist, empfand ich, dass die Geschichten zunehmend abstrakter wurden. Während die ersten drei Kurzgeschichten noch sehr alltagsnah sind, lösen sich die anderen schließlich nach und nach davon und man betritt eine ganz neue Ebene, die viel Raum für eigene Interpretationen lässt.

Allen Erzählungen haftet etwas, wie ich finde, melancholisches an. Sie haben mich sehr berührt, was Murakamis einzigartigem Stil zu verdanken ist, von dem ich in Zukunft noch viel mehr konsumieren möchte. Etwas überrascht hat mich, dass die körperliche Begierde so stark thematisiert wird. Sie nimmt in den Geschichten viel Raum ein und ist stets ein essenzieller Pfeiler, der viele Hinweise auf das Innenleben der Figuren gibt und nie nur Beiwerk ist, sondern als Auslöser und Spiegel fungiert.

Frank Arnold liest leider keine weiteren Bücher Murakamis, doch mein Interesse wurde definitiv geweckt und ich möchte unbedingt mehr von dem Autor lesen/hören. Ich denke, dass die Kurzgeschichten auch für andere, die von dem Autor noch nichts im Bücherregal haben, eine gute Option sind, um zu schauen, ob das was sein könnte. Einen Blick zu riskieren, lohnt sich!

Advertisements

8 Gedanken zu “Von Männern, die keine Frauen haben

  1. Tolle Rezension, werde bei Audible mal rein hören. 👍
    Und mal ne doofe Frage.. Wann hörst du Hörbucher? Ich hab da für mich irgendwie noch keine gute Lösung gefunden. Autoradio kaputt, fahre meist auch nur recht kurze Strecken, fahre nie Bahn oder Bus, und zum Einschlafen.. Tja, da schaffe ich ein Kapitel. 😄

    Lieben Gruß und ein schönes Wochenende,
    Nicci ❤

    Gefällt 1 Person

    1. Danke dir! ❤
      Hmmm also ich fahre sehr oft mit dem Bus und mit der Bahn und höre da immer viel. Aber auch wenn ich mal zu Fuß irgendwo hingehe, in die Stadt oder so, dann höre ich auch immer Hörbücher, weil ich beim Laufen ja nicht lesen kann. ^^
      Ansonsten habe ich mich bei diesem Hörbuch aber nachmittags auch einfach auf das Sofa gelegt und mir den Timer eingestellt, falls ich dabei dann doch ein schlafe. 😀 Tut mir leid, dass ich dir da jetzt keine allzu große Hilfe bin!
      Ich hoffe, du hattest ein schönes Wochenende!
      Liebe Grüße
      Maren

      Gefällt 1 Person

      1. Hey Maren!
        Doch, du bist mir eine Hilfe. Das mit dem Timer ist eine gute Idee, hehe.
        Habe schon überlegt, ob ich einfach das Hörbuch anmache und dabei male oder so.. wollte ich eh mal machen. Habe zahlreiche tolle Malbücher, u.a. von Harry Potter.
        Mein Wochenende war schön, danke.
        Hoffe deins auch, und dass du einen tollen Start in die Woche hattest!

        Liebste Grüße,
        Nicci ❤

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s