Disneys ALADDIN

Der Besuch von Musicals oder anderen Shows ist so ein Ding von mir und meiner Mama. Wir schenken uns regelmäßig gegenseitig Karten zum Geburtstag oder zu Weihnachten. Bis jetzt waren wir bei Tarzan, Tanz der Vampire, Der  König der Löwen, Blue Man Group, Apassionata und und und. Es ist einfach schon so eine Art Tradition und es macht immer unheimlich viel Spaß. Zu meinem Geburtstag im April bekam ich also 2 Karten für Disneys Aladdin in Hamburg, worüber ich mich riesig gefreut habe, denn ich hatte schon unglaublich viel Gutes gehört. Vergangenen Sonntag war es dann auch soweit und wir starteten früh am Morgen Richtung Hamburg.

Anreise (Berlin-Hamburg)

Nachdem wir ewig hin und her überlegt hatten, ob wir nun mit Auto oder mit dem Fernbus nach Hamburg fahren sollten, buchten wir schließlich die Bustickets. Theoretisch hätte die Anreise auch reibungslos funktioniert, hätte uns die DB nicht wieder einen Strich durch die Rechnung gemacht. Unsere Station, an der wir dann in den Fernbus einsteigen wollten, wurde leider einfach nicht angefahren, sodass wir total in Zeitnot gerieten und alternative Wege finden mussten. Zwischenzeitlich hatten wir uns mit dem Gedanken abgefunden, dass wir vermutlich den Bus und auch folglich das Musical verpassen würden, doch wir schafften es tatsächlich noch knapp.
Die Anreise mit dem Fernbus dauerte ca. 3h.

DSC06742

Das Musical

ES WAR FANTASTISCH!
Bereits nach wenigen Minuten war ich völlig in den Trubel der Stadt Agrabah versunken und vergaß alles um mich herum. Das lag vor allem an dem unheimlich ausgeklügelten Bühnensystem. Die Kulisse verwandelte sich innerhalb eines Wimpernschlags von einem belebten Marktplatz mit Tuch- und Gewürzhändlern in den üppig verzierten Palast des Sultans. Alles versprühte dabei das typisch orientalische Ambiente. Die Garderobe der Darsteller leuchtete in den unterschiedlichsten Farben, überall hingen Teppiche und Stoffe, gespickt mit wilden Mustern, und auch Gold und Prunk bekam man zu sehen.
Doch nicht nur das Bühnenbild konnte mich von Anfang an überzeugen, auch die Hauptdarsteller rissen mich mit und lieferten eine unfassbare Leistung ab. Allen voran Enrico De Pieri, der als Dschinni vom gesamten Publikum am meisten bejubelt wurde. Und das zu Recht! Er spielte seine Rolle so unglaublich gut und verstand es einfach, die Leute mitzureißen. Meinem Empfinden nach hatte er auch insgesamt die anspruchsvollste Rolle, denn ab dem Zeitpunkt seines Auftretens jagte eine Gesangs- und Showeinlage, die viele Disneyfans sicher auch noch gut aus dem Film in Erinnerung haben werden, die Nächste.
Inhaltlich hält sich das Musical wirklich stark an dem Disneyfilm, allerdings gibt es doch einige Abweichungen. Zum Beispiel wird vollständig auf den Affen Abu verzichtet, was ich in gewisser Weise auch nachvollziehen kann, trotzdem aber ein bisschen Schade fand, da ich Aladdin und Abu als Gespann immer sehr mochte. Stattdessen begleiten ihn die drei Chaoten Kassar, Babkak und Omar, die mich auch öfters zum Schmunzeln gebracht haben.
Meine absolute Lieblingsszene war der nächtliche Teppichausflug von Aladdin und Jasmin, der unheimlich schön inszeniert wurde! Insgesamt hatte ich bei einigen Liedeinlagen sogar ein bisschen Pipi in den Augen.

Fazit

Solltet ihr also einen Wochenendtrip oder Tagesausflug nach Hamburg planen, dann schaut unbedingt, ob ihr nicht vielleicht ein paar Karten für das Musical ergattern könnt. Wir hatten Karten der günstigsten Preiskategorie und konnten wunderbar sehen und haben nichts verpasst. Die Preise und Vorstellungszeiten findet ihr hier.

Advertisements

9 Gedanken zu “Disneys ALADDIN

  1. Wie schön das klingt! ❤ Ein Glück habt ihr den Bus noch bekommen, das wäre sonst verdammt ärgerlich gewesen.
    Wir haben auch Karten für Aladdin im August, worauf ich super gespannt bin und ich absolut nicht weiß, was ich erwarten soll. Die Bühnenbilder, die Kostüme, die Musik und Tänze – ahh, aufregend!! 😀
    Liebe Grüße, Franzi

    Gefällt 1 Person

  2. Ich war zu Weihnachten auch in Aladdin und war genauso begeistert wie du. Du hast das wirklich toll beschrieben. (: Zum Glüch habt ihr es dann trotz der Schwierigkeiten dennoch geschafft. (:

    Dschinni scheint wirklich der heimliche Held zu sein, als wir da waren, bekam er auch den meisten Applaus.

    Musicals sind wirklich eine tolle Sache und ich schaue sie mir immer wieder gerne an. Als nächstes steht bei mir wohl „Das Phantom der Oper 2“ an… ❤

    Gefällt 1 Person

    1. Oh, „Das Phantom der Oper“ habe ich noch gar nicht gesehen! Ich wünsche dir ganz viel Spaß! Ich habe letztens entdeckt, dass es Disneys „Die Schöne und das Biest“ auch als Musical gibt und „Sister Act“ soll im Oktober nach Berlin kommen, die würde ich beide gerne noch sehen wollen. 🙂

      Gefällt mir

  3. Hallöchen,
    durch deinen Beitrag hast du mir total Lust auf das Musical gemacht.
    Wie es aber der Zufall so will habe ich gestern Tickets für meinen Hamburg-Schwesternurlaub gekauft, darunter auch Aladdin ^^. Mit dem Ticket werde ich meine Schwester zum Geburtstag überraschen, die arme denkt ganz traurig, dass wir nur König der Löwen sehen werden 😉
    Haben glaub die ganz teuren Tickets für die 3/4 Reihe…hätte ich früher deinen Beitrag entdeckt, dann hätte ich wohl ein paar Euros sparen können. Naja…

    Gefällt 1 Person

    1. Hey! 😀
      Das freut mich, toll, dass ihr euch das Musical so bald anschaut! Ich wünsche euch beiden ganz ganz viel Spaß! Wenn ihr weiter vorne sitzt, könnt ihr alles ja noch intensiver erleben, ich bin mir sicher, dass sich das Geld lohnen wird! 🙂

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s