Dark Wonderland – Herzkönigin

Dark Wonderland – Herzkönigin 
Anita Grace Howard
 cbt Verlag
Leseprobe

[Seiten: 464 || Preis: 17,99 €]

Zur Inhalt: Al hat es nicht gerade leicht. Ihre Mutter akzeptiert nur Essen, das in Teetassen dargeboten wird, sitzt seit Jahren in der Irrenanstalt und setzt damit die Familientradition ihrer Vorfahrinnen fort. Alyssa ist auf dem besten Weg ihr Schicksal zu teilen, denn auch sie scheint langsam den Verstand zu verlieren, hört Insekten und Blumen flüstern und hat unheimliche Träume. Die einzige Rettung? Sie muss den Fluch brechen, der durch ihre Vorfahrin Alice Liddell ausgelöst wurde und das Kaninchenloch finden. Unterstützt wird sie dabei von ihrem Freund Jeb und dem düsteren Morpheus. Bereits die ersten Seiten des Buches verstören mich.

Ich muss ehrlich sagen, dass mich die Cover von Dark Wonderland anfangs abgeschreckt haben. Irgendwie konnte ich nicht viel mit dieser düsteren Alice im Wunderland Version anfangen und fand das Ganze eher befremdlich. Fataler Fehler! Zum Glück überwand ich meine dumme Skepsis und befasste mich schließlich doch intensiver mit den Büchern. Wie immer war ich dann innerhalb kürzester Zeit infiziert und wollte UNBEDINGT mit der Reihe beginnen! Und was soll ich sagen? Ich bin verliebt! Auch die Covergeschichte habe ich überwunden. Sie zählen für mich jetzt zu den schönsten in meinem Regal.

Die Autorin versteht es, einen beängstigenden Rahmen zu schaffen. Ihr Schreibstil verwandelt alles Alltägliche in düstere Kulissen und das so detailliert, dass ich mir von Anfang an wie in einem Gruselfilm vorkam. Eine bizarre Situation jagte die nächste und kaum hatte ich mich von dem einen Schrecken erholt, wartete hinter der nächsten Ecke eine neue Überraschung auf mich. Besonders zu Beginn des Buches wurden bei mir viele Fragen aufgeworfen, die sich dann erst Stück für Stück im Laufe der Handlung geklärt haben. Da gab es einige Dinge, mit denen ich absolut nicht gerechnet hätte. Vorhersehbar war da nicht viel und so blieb es einfach immer spannend!

„Es hätte ein Pfefferkuchenhaus sein können, aber die weißen Schindel des Giebeldachs sehen eher nach einem unvollständigen Gehirn aus als nach Zuckerguss.“ (S. 34)

Auch die Figuren passen unheimlich gut in die von Antia Grace geschaffene Welt. Besonders Al und Morpheus haben unheimlich komplexe Persönlichkeiten, die mich sehr fasziniert haben. Al ist mir im Laufe der Geschichte wirklich ans Herz gewachsen und ich bewunderte etliche Male ihren Mut und ihre Fähigkeit, nicht gleich die Nerven zu verlieren. Morpheus war so ein Fall für sich. Ohne einen Bad Boy geht es eben nicht. In diesem Fall ist er ein ziemlich verschlagener Schuft, der bei fast allem irgendwie seine Finger im Spiel hatte. Doch es gab auch Kreaturen, von deren Existenz ich lieber nichts gewusst hätte. Da lief es mir eher kalt den Rücken runter. Dark Wonderland eben, da kann man kein Friede-Freude-Eierkuchen erwarten. Da ist eher das Kontrastprogramm angesagt.

IMG_20160216_113438

Ich kann insgesamt nur sagen, dass ich von dem Konzept sehr begeistert bin und nicht anders konnte, als mir gleich den zweiten Band zu sichern. Bis jetzt ist er genauso grandios wie sein Vorgänger und ich bin mir sehr sicher, dass ich bereits ein persönliches Jahreshighlight verbuchen kann! Insgesamt wird die Reihe drei Teile umfassen. Der dritte Teil ist bereits in Englisch erschienen.

Advertisements

8 Gedanken zu “Dark Wonderland – Herzkönigin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s